Slideport - interaktive Präsentationen

Parallelnutzung von TV und Internet: Werbepotenzial noch ungenutzt

Heute benutzen fast drei Viertel aller Fernsehzuschauer parallel Internet, wie eine Studie von Seven One Media zeigt. Was machen Werber aus der Parallelnutzung von TV und Internet? Nutzen Unternehmen das Potenzial, wenn Fernsehzuschauer zu TV-Spots im Web genauere Produktinformationen suchen? Noch selten, ergibt eine Studie der der Münchner Firma wywy, Experte für Multi-Screen-Lösungen.

wywy hatte im September 2014 TV-Werbespots von 100 deutschen Werbetreibenden aus allen Branchen sowie deren Webseiten untersucht. Die Frage lautete: Werden die im TV beworbenen Produkte auf der Homepage der Werbetreibenden angezeigt?
Die Ergebnisse der Studie offenbaren:
•    Nur jeder vierte Werbespot (25%) wurde von einer Webseite begleitet, die deutlich auf das beworbene Produkt aufmerksam macht.
•    Mobile Endgeräte werden noch stärker vernachlässigt: Nur 15% der Werbespots gingen mit einer auf die Werbung abgestimmten mobilen Version einher.

Multi-Screen-Lösungen gewinnen an Bedeutung
Dabei nutzen bereits fast 50 Prozent der Zuschauer ihre Second Screen Geräte (Smartphone, Tablet, o.ä.) während der Werbepausen zum Surfen im Internet, wie Dr. Andreas Schroeter, Gründer und Geschäftsführer von wywy, erklärt. Damit sei das Publikum eben auch  nur noch einem Klick von der Webseite des im TV beworbenen Produkts entfernt. Und er fügt hinzu:
„Besuchen Zuschauer die Seite, sind sie vor allem auf der Suche nach weiteren Informationen über das Angebot. Leider stellt jedoch bisher nur ein eher geringer Anteil der Händler den interessierten Kunden diese nahtlosen Informationen zur Verfügung.“

Hier liegt das Potenzial für die Einbindung von interaktiven Präsentationen, die durch eine hohe Customer Experience den Kunden verstärkt für Produkte begeistern. Einige Unternehmen nutzen dies bereits. Denn laut Studie weist immerhin knapp jeder Dritte (30%) wenigstens auf mobilen Endgeräten durch eine Slideshow auf der Startseite auf das Produkt hin. Niedriger ist die Zahl bei Internet via PC. Hier stellt nur ein Viertel (25%) das Produkt in einer Slideshow vor.

Darstellungsformen für im TV beworbene Produkte im Internet
Auf die Internetnutzung via PC sind zwei Drittel der Händler vorbereitet. Nur bei 30% der Händler fehlt der Hinweis auf das im Fernsehen beworbene Produkt auf der Startseite. Jeder Fünfte (20%) weist mit einer kleinen Werbefläche auf der Startseite auf das Produkt hin.
Mobile Endgeräte unzureichend berücksichtigt
Auf mobilen Endgeräten hatten sogar 50% der Händler keinen Hinweis auf das im TV beworbene Produkt auf der Startseite. Nur ein geringer Anteil von 5% stellt das Produkt auf einer kleinen Werbefläche auf der Startseite vor.

Dabei betont wywy mit Verweis auf die eigenen Auswertungen, dass 80% der durch einen TV-Spot angestoßenen Webseitenbesuche innerhalb von 90 Sekunden nach Ausstrahlung passieren.
Dr. Andreas Schroeter erklärt: „Im Durchschnitt entscheiden Nutzer innerhalb von acht Sekunden, ob sie auf einer 1 Nielsen Q1 2013 Cross-Platform Report Webseite verweilen oder wieder wegklicken. Werbetreibende geben hohe Summen für TV-Werbung aus, verlieren dann jedoch das Interesse ihrer Kundschaft, wenn diese die gesuchten Informationen nicht direkt auf der Webseite finden. Dabei erhöht die klare Sichtbarkeit des beworbenen Produkts die Conversion Rates um das zwei- bis fünffache.“
Datum: 13.05.2015
Hinzugefügt:   julia.isken
Aufrufe: 92

Kontaktdaten
Slideport UG (haftungsbeschränkt)
Bromberger Str. 2
40599 Düsseldorf

Fon: +49 (0) 211 - 999 53 22
Fax: +49 (0) 211 - 999 53 53

E-mail: 01 @ slideport.com
Award winner SlidePort Automation App Award 2015 Auszeichnung award
zagluwka
advanced
Absenden
Zur Startseite