Slideport - interaktive Präsentationen

Powerpoint reicht auch Microsoft nicht mehr - neues nonlineares Tool erscheint

Der Branchenriese trifft auf die Konkurrenz kleinerer, ausgezeichneter Anbieter.
Was kann Sway? Und für wen eignet es sich? Eine Produktskizze


Ab Mai in Office 265 Business und Education
Das Microsoft Präsentationstool Sway wird im Laufe des Monats für Unternehmen und Bildungsinstitutionen in Office 365 als Preview verfügbar sein.
Das meldet Microsoft im Rahmen der Ignite 2015, welche vom 4. bis 8. Mai 2015 in Chicago stattgefunden hat. Die Ignite stellt Neuheiten für die nächste Ära der Unternehmens-IT vor und ist mit mehr als 23.000 Teilnehmern Microsofts weltgrößte Veranstaltung für IT-Professionals.

Die Software Sway dient dem Erstellen und Teilen von interaktiven Präsentationen. Seit dem letzten Jahr war sie in einer Vorschauversion zunächst auf Englisch allgemein zugänglich. Nun haben die Entwickler die Oberfläche in mehrere Sprachen übersetzt, darunter Deutsch.
Anders als in Powerpoint können mit Sway Multimediainhalte nonlinear dargestellt werden.

Per Drag&Drop – voreingestellte Layouts
Sway-Präsentationen starten mit einer leeren Leinwand, Canvas genannt, auf der per Drag&Drop Texte, Bilder und Videos platziert werden. Unterschiedliche Layouts stehen zur Auswahl. Mit einem Klick auf den Remix!-Button lassen sich die voreingestellten Designs ausprobieren, ohne die bisherige Präsentation zu verlieren.
Es spricht für sich, dass Sway bislang hauptsächlich den Office-„Business“- und „Education“-Nutzer anvisiert. Kunden also, für die eine individuelle grafische Gestaltung nicht immer prioritär ist. Die Einbindung und Einhaltung von CI- und Compliance-Richtlinien bleibt noch fraglich.
Auf semiprofessioneller Ebene hat der Branchenriese unter anderem Konkurrenz durch Prezi. Auch diese Online-Präsentationssoftware funktioniert nach dem Prinzip, von einer leeren Leinwand ausgehend zoombasierte, nichtlineare Präsentationen zu erstellen.

Filesharing und cloudbasiertes Arbeiten
Teilen lassen sich Sway-Präsentationen laut eines Artikels auf Heise.de allerdings nur per Link oder durch das öffentliche Freigeben des Dokuments. Laut „Heise Magazin für professionelle Informationstechnik“ können Administratoren das Teilen von Präsentationen verbieten oder Sway in Office 365 vollständig deaktivieren.

David gegen Goliath?
Wer wirklich kollaborative Workflows mit einer einfach und „feingetunten“ Rechteverwaltung sucht, ist bislang wohl bei anderen Anbietern besser aufgehoben. Slideport beispielsweise erlaubt zudies neben des gemeinsamen Bereichs, in dem die Präsentationen liegen, eine Notizfunktion, um in Dokumenten per Drag&Drop Kommentare zu hinterlassen und – je nach Rechten – Änderungen direkt vorzunehmen.

Professionelle B2B-Präsentationssoftware auf Cloudbasis bieten einige Firmen als proprietäres System an. Slideport mit seiner Integrationsfunktion für 3D-Produktsimulationen hilft Unternehmen dabei, Komplexes und Erklärungsbedürftiges wirkungsvoll und verständlich darzustellen – auf Basis des offenen Html5-Standards. Für dieses System wurde Slideport in der Kategorie IT mit dem Innovationspreis Mittelstand 2015 ausgezeichnet.

Bleibt abzuwarten, ob der Software-Gigant - über das semiprofessionelle Office- und Education-Segment hinaus - ebenso innovative Präsentationsfunktionen zu entwickeln weiß.
Datum: 18.05.2015
Hinzugefügt:   julia.isken
Aufrufe: 171

Kontaktdaten
Slideport UG (haftungsbeschränkt)
Bromberger Str. 2
40599 Düsseldorf

Fon: +49 (0) 211 - 999 53 22
Fax: +49 (0) 211 - 999 53 53

E-mail: 01 @ slideport.com
Award winner SlidePort Automation App Award 2015 Auszeichnung award
zagluwka
advanced
Absenden
Zur Startseite